Donnerstag, 17. September 2015

{Getränke} Apfelsaft ohne Zucker

Wir haben hier um die Ecke einen Spielplatz, auf dem stehen viele Apfelbäume. Neu gepflanzte und uralte. Dieses Wohngebiet war früher einmal ein Obstanbaugebiet. Und die Äpfel von diesen Bäumen schmecken einfach wunderbar.

Deshalb ziehen wir jedes Jahr im Herbst los und holen uns ein paar Äpfel. Wir machen daraus Marmelade und eben auch Apfelsaft. Das geht auch ohne Entsafter, auch wenn das Auspressen mit dem Tuch etwas mühsam ist. Aber der selbst gemachte Apfelsaft schmeckt einfach lecker, ist Bio und völlig ohne Zuckerzusatz.

Theoretisch hat der Apfelsaft also null Weight Watchers-Punkte, wobei laut Weight Watchers ja auch selbstgemachte Smoothies oder selbst gemachtes Apfelmus Punkte haben. Das liegt daran, dass man sowohl bei einem Smoothie wie auch bei Apfelmus oder eben diesem Apfelsaft ja den Fruchtzucker von vielen Früchten in komprimierter Form zu sich nimmt. Wer würde schon 5 Äpfel auf einmal essen? Aber den Saft von 5 Äpfeln kann man locker mal so eben wegtrinken.

Im Prinzip gibt es hier 2 Möglichkeiten: Entweder man rechnet sich keine Punkte an oder man berechnet die Punkte, wie für jeden anderen zuckerfreien Apfelsaft. Solange man gut abnimmt, wenn man die Punkte nicht berechnet, kann man es ruhig so machen. Aber wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte hier lieber ein paar Punkte eintragen.

Die Früchte von Bäumen oder Sträuchern, die auf öffentlichem Grund stehen, darf man übrigens einfach ernten. Wer mehr dazu wissen möchte, kann auf der Seite www.mundraub.org nachlesen, was erlaubt ist und was nicht und auch nachschauen, wo in der Nähe "öffentliche" Früchte zu finden sind.

Jetzt aber das "Rezept":

Apfelsaft
(für ca. 2,5 Liter)

2 kg Äpfel
1 l Wasser
2 Kochtöpfe (einer davon sollte ca. 5 l fassen)
ein Sieb
ein sauberes Lein- oder Geschirrtuch
saubere, ausgekochte Flaschen
nach Bedarf Zitronensaft, Zimt, Zucker und Honig

Als erstes die Äpfel waschen und wurmstichige oder faule Stellen großzügig entfernen. Die kompletten Äpfel grob in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Und ja, es ist schon richtig so, den GANZEN Apfel samt Kerngehäuse etc.

Das Wasser zugeben, Deckel auf den Topf geben und erhitzen. Auf mittlerer Hitze ca. 15 Min. dünsten. In der Zwischenzeit das Sieb in den zweiten Topf stellen und mit dem Tuch auslegen. Die Apfelmasse in das Tuch leeren und einige Minuten auskühlen lassen. Sobald die Temperatur es erlaubt, das Obst kräftig mit dem Tuch auswringen.

Den naturtrüben Saft im zweiten Topf auffangen und auf 80 Grad erhitzen. Diese sind dann erreicht, wenn sich an der Oberfäche ein feiner heller Schaum bildet. Dadurch bleiben die Inhaltsstoffe der Äpfel weitgehend erhalten, und der Saft ist auch ohne Konservierungsmittel haltbar. 

Jetzt den heißen Saft in die vorbereiteten Flaschen abfüllen und sofort verschließen. Kühl und dunkel gelagert hält sich der Saft auch ohne Zusatz von Zucker bis zum nächsten (Ernte-)Jahr.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!