Samstag, 12. Dezember 2015

{Backen} Elisen-Lebkuchen

Seit ich von meiner Schwester vor einigen Jahren eine Lebkuchenglocke samt Rezept für Elisen-Lebkuchen geschenkt bekommen habe, backe ich jedes Jahr genau diese Lebkuchen. Sie sind einfach lecker, aber auch (wie der Quarkstollen) sehr gehaltvoll, daher sollte man nicht zuviele Lebkuchen auf einmal verdrücken. 

Die Lebkuchenglocke hilft dabei, die Lebkuchen zu formen. Damit geht es wirklich super einfach und schnell. Die Lebkuchenglocke kann man hier *klick* bestellen. Ich verwende für meine Lebkuchen außerdem selbst gemachtes Lebkuchengewürz (hier *klick*  findet Ihr das Rezept), man kann aber natürlich genauso gut gekauftes verwenden.

Und hier kommt mein Lebkuchen-Rezept:

Elisen-Lebkuchen
(für ca. 30 Stück mit Ø 9 cm) 

10 Eier
800 g brauner Zucker
400 g gemahlene Haselnüsse
400 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Haselnüsse
100 g gehackte Mandeln
100 g Zitronat
100 g Orangeat
1 - 2 TL Lebkuchengewürz (je nach Geschmack)
1 Packung Backoblaten

Eier und Zucker schaumig rühren, Lebkuchengewürz zufügen, Nüsse, Zitronat und Orangeat unterrühren. Den Teig nun 6 bis 7 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach 6 bis 7 Stunden den Ofen auf 175 °C vorheizen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Auf den Oblaten verteilen und auf der mittleren Schiene 20 - 25 Min. backen, bis sie schön gebräunt sind. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Wer mag, kann die abgekühlten Lebkuchen noch mit Schokoladenglasur und/oder Zuckerglasur bestreichen. Ich persönlich mag sie am liebsten natur.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!