Dienstag, 8. Dezember 2015

{Backen} Quarkstollen

Seit vielen Jahren backe ich jetzt schon diesen Quarkstollen und wir mögen ihn wirklich gerne. Und mir gefällt besonders gut, dass er viel weniger Arbeit als ein traditioneller Stollen aus Hefeteig macht. Geschmacklich kann er mit diesem aber meiner Meinung nach bestens mithalten. 

Kalorientechnisch und somit auch Weight Watchers Punkte-technisch sprengt er jeden Rahmen, enthält er ja jede Menge Zucker und Butter. Aber man futtert ja auch nicht den ganzen Stollen auf einmal.

Und hier kommt das Rezept:

Quarkstollen
(für 1 Stollen à ca. 20 Stück)

für den Teig:
450 g Mehl
1 P. Backpulver
125 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 gestr. TL Salz
1 P. Finesse Zitronenschale
1 Msp. Muskat
1/2 gestr. TL Kardamom
200 g weiche Butter
200 g Magerquark
3 Eigelb
1 P. Citronat
1 P. Orangeat
125 g Rosinen
100 g gehackte Mandeln

außerdem:
170 g zerlassene Butter
ca. 50 g Puderzucker

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale, Muskat, Kardamom, Butter, Quark und Eigelbe in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Rührgerätes verkneten. Citronat und Orangeat mit den Rosinen und den gehackten Mandeln mischen und in den Teig einrühren.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in die typische Stollenform formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Auf der mittleren Schiene ca. 60 Min. backen. Sollte der Stollen oben zu dunkel werden, kann man ihn mit Alufolie abdecken.

Den fertigen Stollen aus dem Ofen nehmen und sofort mit der zerlassenen Butter bepinseln. Solange weiter machen, bis die ganze Butter verbraucht ist. Dick mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.

Und jetzt: Ohne schlechtes Gewissen genießen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!