Montag, 6. März 2017

{Rezept} American Pancakes (2 SP)

Niemand hat gesagt, dass man beim Abnehmen keine leckeren Sachen essen darf. Oder? Außerdem soll man ja - wenn man erfolgreich sein will - keine zeitlich begrenzte Diät machen, sondern seine Ernährung grundsätzlich umstellen. Und dazu gehören eben auch leckere Sachen, so dass die neue Ernährung nicht als Verzicht, sondern hoffentlich als Bereicherung empfunden wird.

Hah! In der Theorie bin ich echt gut, was?

Und weil ich Pancakes super lecker finde und schon soooo lange mal machen wollte, und das tatsächlich auch Weight Watchers-konform geht, gab es gestern endlich mal Pancakes zum Frühstück.

Übrigens: Man kann gleich eine größere Menge Pancakes zubereiten und einen Teil einfrieren. Im Toaster oder Backofen aufgetaut schmecken sie wie frisch. Deshalb werde ich zukünftig die Pancakes wohl eher nebenbei zubereiten - wenn ich z.B. sowieso Pfannkuchen backe - und einfrieren. Ich habe nämlich morgens absolut keine Lust einfach nicht genug Zeit, vor dem Frühstück erst einmal lange in der Küche zu stehen. Eingefroren sind die Pancakes dann für das nächste Sonntags-Frühstück ohne viel Aufwand verfügbar.

Das Original-Rezept stammt von hier, ich habe es aber für mich noch etwas abgewandelt. Denn wer, bitte schön, braucht denn Öl im Pfannkuchen äh Pancakes-Teig? Die Blaubeeren im Teig habe ich auch weggelassen. Zum einen, weil das Kind die Pancakes sonst nicht isst, zum anderen, weil ich finde, es macht viel mehr Spaß, frisches Obst dazu zu essen. Und man kann ja alles mögliche mit den Pancakes kombinieren, z.B. Brombeeren und frische Feigen (so wie wir gestern), Blaubeeren, Himbeeren, Bananen... was Euch halt so einfällt. Grenzen setzt hier nur der eigene Geschmack.

Hier also meine Version (mit Gramm-Angaben):

American Pancakes
(bei mir waren es 16 kleine Pancakes à 2 SP)

200 g Mehl
30 g Zucker
2 1/2 TL Backpulver
300 ml Milch
1 Ei

Mehl, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz miteinander vermischen. Das Ei verquirlen und Milch hinzufügen. Jetzt die Milch-Ei-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und miteinander verrühren, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist. Nacheinander kleine Pancakes in einer Pfanne braten. Ich benutze dafür einen Soßen-Schöpflöffel, so habe ich immer in etwas die gleiche Menge pro Pancake.

Und jetzt: 4 - 5 Pancakes zu einem kleinen Turm stapeln, Ahornsirup (oder Honig oder anderen Sirup, ganz nach Geschmack) darübergießen mit frischem Obst garnieren und genießen.

Die Punkte für den Sirup müsst Ihr natürlich noch zusätzlich berechnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!