Montag, 3. April 2017

{Rezept} Chicken Nuggets

Mein Sohn steht ja voll auf Chicken Nuggets. Klar, welches Kind nicht? Und als ich im Netz auf ein Rezept dafür gestoßen bin war klar, dass ich das nachkochen möchte. Das Original-Rezept habe ich noch etwas für mich abgewandelt. So habe ich anstatt Kartoffel-Flocken gekochte Kartoffeln und anstatt Knoblauch-Granulat Knoblauchzehen verwendet. Mein Sohn hat die Chicken Nuggets dann gestern beim Mittag-Essen abgesegnet: Kinder-Test bestanden! Puh! :D

Fast Food im eigentlichen Sinne ist das nicht mehr, sondern gehört - zumindest wenn man die Zubereitungszeit bedenkt - eher in die Kategorie Slow Food. Allerdings kann man gleich einen Riesenhaufen auf Vorrat zubereiten und die Nuggets, bevor man sie in den Backofen gibt, einfach einfrieren. Und dann wird's doch wieder Fast Food!

Und das beste: Die Nuggets sind absolut punktefreundlich! Zusammen mit Kartoffeln oder Pommes gibt das eine schöne Portion, die völlig ausreichend ist. Wir haben auf jeden Fall nicht alle geschafft, die Nuggets machen nämlich echt satt.

Chicken Nuggets
(für 4 Portionen)

600 g Hähnchenbrustfilet
100 g gekochte und abgekühlte Kartoffeln
100 ml kaltes Wasser
1 TL Salz
1 TL Knoblauchgranulat oder 1 Knoblauchzehe
1/2 TL Pfeffer
100 g Cornflakes, ungesüßt
20 g Parmesan, fein gerieben

Ofen auf 230° C aufheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Jetzt als erstes die Cornflakes mit dem Mixer oder Pürierstab zerbröseln. (Geht auch in einer Plastiktüte, über die man mit einem Nudelholz drüber rollt.) Die zerkleinerten Cornflakes in einer Schüssel mit dem fein geriebenen Parmesan vermischen.


Die Hähnchenbrust in Stücke schneiden und im Multi-Zerkleinerer der Küchenmaschine zusammen mit den Kartoffeln, dem Wasser und den Gewürzen zu einer feinen Masse pürieren. Alternativ kann man das Fleisch mit den Kartoffeln auch durch die feinste Scheibe eines Fleischwolfs drehen und dann würzen. (Ob das mit einem Pürierstab funktioniert, weiß ich nicht, denke aber, eher nicht. Im Thermomix geht das aber bestimmt.)

Mit einem Teelöffel kleine Portionen (ich habe immer ca. 1,5 TL genommen) abstechen und mit nassen Händen zu Nuggets formen. Die Nuggets in der Cornflakes-Parmesan-Mischung wälzen, bis die Nuggets von allen Seiten bedeckt sind.

So, hier könnte man die Nuggets jetzt einfrieren. Einfach einzeln auf ein Backblech legen und ab damit in den Gefrierschrank. Wenn sie dann angefroren sind, kann man sie in eine Tüte geben und später einzeln entnehmen, ohne dass sie aneinander kleben.

Ansonsten kommen die Nuggets jetzt für ca. 15 Min. in den vorgeheizten Backofen. Nach der halben Backzeit sollte man sie umdrehen. Bitte nicht zu lange im Backofen lassen, sonst werden sie zu trocken.

So, fertig ist ein Teil des Menüs. Bei mir gab es noch selbst gemachte Pommes, selbst gemachte Zigeunersoße und Salat dazu.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!