Dienstag, 22. September 2015

{Rezept} Colahähnchen asiatisch (0 SP)

Schon seit längerer Zeit geistert ja das Colahähnchen durch das Internet. Ich habe bereits eine Variante mit Grillgewürz und passierten Tomaten ausprobiert. War ganz ok, aber ich fand, es fehlte irgendwie die Raffinesse. Und während ich noch überlegte, was man ändern könnte, stolperte ich über die Version von Vanilla Kitchen *klick*. Und so gefällt mir das Colahähnchen richtig gut. Hier das Rezept zum Nachkochen.

Ach ja, und falls es jemandem auffällt: Das auf den Fotos ist gar kein Hähnchen-, sondern Schweinefleisch. Schmeckt aber genauso lecker.

Colahähnchen asiatisch
(für 4 Portionen à 0 SP ohne Reis)

3 Hühnerbrüste
1 daumengroßes Stück Ingwer
4 Knoblauchzehen
50 ml Sojasauce (diese Menge habe ich im Gegensatz zum Original etwas reduziert)
1 Zwiebel
500ml Cola light
2 Chilischoten
1 Stange Lauch
2 Karotten
1EL Mehl
Pflanzenöl
Koriandersamen, frisch gemahlen
n.B. Chilipulver oder Sambal Oelek
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel schälen und grob zerteilen. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Die Schale des Ingwers mithilfe eines Löffels abschaben und in Scheiben schneiden. Alles gemeinsam mit dem Hühnchen in einen mittelgroßen Topf geben. Mit Sojasauce und Cola aufgießen. Das Ganze zum Kochen bringen, die Hitze herunterstellen und ca. 45 Minuten sanft köchelnd weich garen.

Inzwischen den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Karotten schälen und in Streifen schneiden. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen, zuerst den Lauch, dann die Karotten bissfest kochen. Beides mit kaltem Wasser abschrecken, um eine leuchtende Farbe zu erhalten.

Nach 45 Minuten die Hühnerbrüste aus dem Topf nehmen und etwas auskühlen lassen. Die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf abseihen. Aus Mehl und ca. 1EL Öl eine kalte Mehlschwitze rühren und in die Sauce einrühren. Mit Koriandersamen, Pfeffer und Chilipulver oder Sambal Oelek würzen. Die Sauce unter Rühren aufkochen und eindicken lassen.

Das Fleisch grob zerpflücken und zusammen mit dem Gemüse unter die Sauce mischen. Mit Reis servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!