Donnerstag, 14. Januar 2016

{Sonstiges} Alte Familien-Rezepte

Heute gibt es mal kein Rezept, sondern einen Post über ein ganz besonderes Kochbuch. Es ist ein sehr altes und handgeschriebenes Kochbuch von der Oma meines Mannes. Sie hat es in den 1920er Jahren begonnen, als sie auf der Haushaltsschule war. Und nun haben wir dieses Schätzchen geschenkt bekommen.

So ist also dieses wundervolle alte Kochbuch bei uns gelandet. Mein Mann hat aber eine Schwester, die natürlich auch großes Interesse an dem Kochbuch hat. Also habe ich mich hingesetzt, das Kochbuch einmal kopiert, die Seiten zugeschnitten und schön eingebunden. Denn wenn sie schon kein Original haben kann, dann sollte sie wenigstens eine schöne Kopie bekommen. Sie hat sich sehr darüber gefreut!

Mir macht es riesigen Spaß, durch das Buch zu blättern und mir die vielen Rezepte anzusehen, die teilweise noch in Sütterlin geschrieben sind. Wie gut, dass ich in der fünften Klasse einen Lehrer hatte, der uns die Sütterlin-Schrift beigebracht hat!

Was ich sehr schön finde, ist, dass man in diesem Buch auch sehr viele fleischlose Rezepte findet. Fleisch war früher teuer und kam eben nicht jeden Tag auf den Tisch. Das war ganz einfach eine finanzielle Frage und keine der Lebensphilosophie (Vegetarier oder nicht). Würde man heute mehr nach diesem Grundsatz leben und lieber weniger, dafür aber hochwertiges und dann eben etwas teureres Fleisch essen, dann gäbe es bestimmt auch nicht so viel Massentierhaltung.

Ich werde sicher das eine oder andere Rezept aus dem Kochbuch ausprobieren und auch hier posten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!