Samstag, 1. Juli 2017

{Rezept} Kräuter-Quark-Rolle (1 SP)

Von meiner Freundin Katrin habe ich dieses tolle Rezept für die Kräuter-Quark-Rolle erhalten. Und obwohl es ganz einfach zu machen ist, schmeckt es richtig klasse und macht auch optisch was her. Ein optimaler Kandidat für einen Brunch mit Freunden oder für's Buffet. Ich esse ihn aber auch ohne Gäste gerne als Brotaufstrich oder zu Pellkartoffeln. 

Obwohl die Zubereitung an sich kaum Zeit in Anspruch nimmt, müsst Ihr trotzdem ein paar Tage einplanen, weil der Quark erst abtropfen und später mit den Kräutern einige Zeit durchziehen muss.

Ich habe hier nicht soo viele Kräuter genommen, meine Freundin verwendet immer viel mehr, so dass die Rolle rundum grün ist. Hier könnt Ihr nach Geschmack einfach so viel verwenden, wie Ihr mögt.

Kräuter-Quark-Rolle
(für 5 Portionen à 1 SP)

500 g Magerquark
ggf. 2 Knoblauchzehen
Salz
frische Kräuter nach Wahl 
(bei mir hier: 2 EL Bohnenkraut, 2 EL Rosmarin, 2 EL Thymian, 2 EL Schnittlauch)

Als erstes ein Sieb mit etwas Küchenrolle oder einem geeigneten Tuch auslegen und den Quark hineingeben. Über eine Schüssel hängen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Am nächsten Tag die feste Quarkmasse mit etwas Salz verrühren und (wer mag) zwei Knoblauchzehen pressen und dazugeben.


Die Kräuter klein hacken und auf einem Stück Alufolie verteilen. Den Quark als Streifen auf die Alufolie geben und einrollen, so dass er von allen Seiten von den Kräutern umgeben ist. Diese Rolle jetzt 1 - 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Dann ausrollen, ggf. noch ein paar frische Kräuter drüber streuen und genießen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!